Hundohneleine: Infos zum Hund


Anatomie unserer Hunde

Der Atmungsapparat des Hundes in Funktion und Aufbau:

Der Atmungsapparat besteht aus der Nase, dem Rachen (hier dem sogenannten Atmungsrachen), dem Kehlkopf, der Luftröhre und der Lunge mit den Bronchien und Alveolen (= Lungenbläschen). Man unterteilt auch oft in die oberen und unteren Luftwege: zu den oberen zählen Nase, Nasennebenhöhlen, Nasenrachen und Kehlkopf, ab der Luftröhre beginnt dann der untere Teil der Luftwege.

Der Atmungsapparat hat verschiedene Funktionen bei unserem Hund: er sorgt für den Gasaustausch in der Lunge und somit für die Versorgung mit ausreichend Sauerstoff des Organismus und die oberen Luftwege sorgen für die Möglichkeit des Temperaturausgleiches bei Hitze. Durch Hecheln ( = frequente Mundatmung) kann sich unser Hund Kühlung verschaffen. Dies geschieht durch die Verdunstung der Flüssigkeit, welche zur Abgabe von Wärme führt.
Auch die Nasenlöcher und Nasenhöhlen haben eine doppelte Funktion: sie dienen nicht nur zum Atmen, sondern auch um Gerüche aufzunehmen und dadurch die Umgebung wahr zu nehmen. Mehr Info hierzu unter => Hundenase.

Durch Nasenhöhle, Rachen, Kehlkopf, Luftröhre und Bronchien gelangt die Aussenluft in das Körperinnere. Sie wird auf ihrem Weg in die Lunge erwärmt, angefeuchtet und gereinigt. Drüsen, fein verzweigte Blutgefässe und ein Flimmerepithel innerhalb des Atmungsapparates übernehmen diese Aufgaben. So gelangt die Luft in die Lungenbläschen, die sogenannten Alveolen, welche mit einem engmaschigen Netz aus feinsten Blutgefässen umgeben sind. Aus den Alveolen gelangt der Sauerstoff durch Diffusion ( = Konzentrationsausgleich ) in das Lungenkapillarblut und somit in den Blutkreislauf des gesamten Organismus.

Aus dem Blutkreislauf gelangt der Sauerstoff wieder über feinste Kapillaren in die Zellen der verschiedenen Gewebe. Da jede tierische Zelle zur Energiegewinnung Glucose und Sauerstoff braucht, ist sie somit auf die Zufuhr von Sauerstoff angewiesen. Mit diesem Sauerstoff kann die Zelle die aufgenommenen Nährstoffe, sprich deren letzten Abbauprodukt die Glucose, verbrennen und somit über komplexe Vorgänge Energie gewinnen. Das dabei entstehende gasförmige Stoffwechselprodukt Kohlendioxid gelangt wieder durch Diffusion in das Blutgefäßsystem und wird in umgekehrter Richtung zurück zur Lunge transportiert und dort ausgeschieden.


Herzlichen Dank an Käthe, die mich hier feste unterstützt hat, damit ich die komplexen Vorgänge der Atmung nicht ganz durcheinander wirbel und trotzdem verständlich erklären konnte.


Diese Erklärungen sind mit Sicherheit nicht besonders profimässig, aber ich denke man kann sich so einen kleinen Überblick verschaffen. Für Kritik oder Anregung in diesem Bereich bin ich aber immer offen.